Spielregeln der Virtuellen Bundesliga

SPIELREGELN DER VIRTUELLEN BUNDESLIGA

Die TAG Heuer Virtuelle Bundesliga 17 („VBL17“)

Die VBL17 ist eine Veranstaltung der Electronic Arts GmbH, Im Zollhafen 15-17, 50678 Köln, („EA“).

Die VBL17 ist ein Videospiel-Turnier, bei dem die Spieler das Spiel „EA SPORTS™ FIFA 17™“ auf der Konsole Microsoft Xbox One oder Sony Playstation 4 in einem auf Geschicklichkeit basierenden Format gegeneinander spielen. Am Ende der VBL17 steht das VBL17 Finale, dessen Gewinner VBL17-Meister wird.

Das Mindestalter für die Teilnahme an der VBL17 beträgt 16 Jahre. Teilnahmeberechtigt sind Spieler, die ihren Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben.

Um am VBL 17 Finale teilzunehmen, können sich die Spieler entweder innerhalb des Online-Qualifikationsturniers oder der Live-Qualifikationsturniere qualifizieren.

Die Teilnahmebedingungen der Virtuellen Bundesliga sind unter www.virtuelle-bundesliga.de einsehbar.

1. VBL17 ONLINE-TURNIER - SPIELREGELN

  • Das VBL Online-Turnier beginnt am 01. Oktober 2016 und endet am 31. Dezember 2016. Jeden Monat gibt es erneut die Möglichkeit, sich über das VBL17 Online-Turnier für das VBL17 Finale zu qualifizieren. Innerhalb jeden Monats kann ein Spieler maximal 90 Spiele absolvieren und damit Punkte sammeln.
  • Alle gespielten Spiele geben Punkte, welche in eine Rangliste, das Leaderboard, einfließen. Die Ranglisten sind unter www.virtuelle-bundesliga.de einzusehen und bindend.
  • Für das VBL17 Finale qualifiziert sich der Spieler je Plattform (Xbox One oder PlayStation 4), der am Ende jedes Monats die meisten Punkte erreicht, d.h. sechs (6) Spieler nach drei Monaten. Sind zwei oder mehrere Spieler am Ende eines Monats punktgleich, qualifiziert sich der Spieler mit der besseren Tordifferenz für das Finale. Ist diese ebenfalls gleich, qualifiziert sich der Spieler mit den meisten Toren.
  • Die Anzahl sowie die Namen der Qualifikanten werden auf http://virtuelle.bundesliga.de/tabellen/die-besten/ bekannt gegeben. 
  • Ein User kann sich nur einmal qualifizieren. Sollte er sich unter den oben beschriebenen Regeln ein zweites Mal qualifizieren, rückt der Nächstplatzierte nach. Ein Online-Qualifikant kann sich nicht erneut in einem Live-Qualifikationsturnier qualifizieren und ist deshalb von der Teilnahme an einem Live-Qualifikationsturnier ausgeschlossen.

EA behält sich das Recht vor, einzelne Spieler aus wichtigem Grund auszuschließen. Ein wichtiger Grund kann insbesondere dann vorliegen, wenn ein Spieler gegen die Spielregeln verstößt oder nachweislich Möglichkeiten zum Cheating anwendet, um sich einen unfairen Vorteil zu verschaffen. 

Findet ein Ausschluss durch EA statt, wird der Spieler aus dem Ranking genommen. Alle anderen Spieler rücken dann eine Position vor. Dieser Ausschluss aus der VBL17 ist auch noch nach Veröffentlichung der Ranglisten möglich, sollten ausreichende Gründe vorliegen.

2. LIVE-QUALIFIKATIONSTURNIERE – SPIELREGELN

Allgemeine Regeln

  • Spieler haben die Möglichkeit, sich für die Teilnahme an den Live-Qualifikationsturnieren online auf www.virtuelle-bundesliga.de vorzuregistrieren. Um sich erfolgreich vorzuregistrieren, ist die Angabe des Namens, der Wunschplattform und einer E-Mail-Adresse sowie die Bestätigung der Teilnahmebedingungen notwendig. Eine mehrfache Teilnahme eines Spielers an der Vorregistrierung für ein Live-Qualifikationsturnier ist dabei nicht zulässig.
  • Per Zufallsauswahl erhalten 56 Spieler durch die Vorregistrierung bevorzugten Zugang zum jeweiligen Live-Qualifikationsturnier. Um dieses Vorrecht zu erhalten, müssen sie ihre Teilnahme per Aktivierungslink aus der Bestätigungsmail verifizieren. Unter diesem Link erstellen die Spieler bereits ihr FUT Team (weitere Hinweise zur Erstellung des Teams unter „Spezielle Spielablauf-Regeln Live-Qualifikationsturniere). Nehmen sie diese Bestätigung nicht innerhalb des erforderlichen Zeitrahmens vor, wird der Startplatz an einen anderen Spieler vergeben.
  • Acht Startplätze werden vor Ort in einem KO-Turnier (im Modus Double-Elimination) vergeben. Die genauen Einzelheiten zu dieser Qualifikationsmöglichkeit sind auf der jeweiligen Turnierseite unter www.virtuelle-bundesliga.de abrufbar. Spieler, die sich über dieses KO-Turnier für das Hauptfeld qualifizieren, müssen die Teilnahmebedingungen vor Ort akzeptieren, um ein Startrecht zu erhalten.
  • Erfüllen Spieler nicht die Voraussetzungen zur Teilnahme (siehe auch Teilnahmebedingungen), behält EA sich das Recht vor, sie vor Ort aus dem Live-Qualifikationsturnier auszuschließen.
  • EA behält sich darüber hinaus das Recht vor, Spieler vor Ort während des Turniers auszuschließen, sofern sie gegen die Spielregeln verstoßen, insbesondere durch Betrug, Cheating oder andere Möglichkeiten, die Spielergebnisse zu manipulieren.
  • Die Live-Qualifikationsturniere werden auf Xbox One und PlayStation 4 gespielt, die jeweiligen Controller werden von EA gestellt. Es wird mit Original-Controllern für Xbox One beziehungsweise PlayStation 4 gespielt. Die Verwendung eigener Controller ist nicht gestattet. Ebenso ist es nicht gestattet, die Nummerierung und damit Spielerfarbe der Controller vor Ort zu ändern.
  • Der jeweils beste Spieler auf Xbox One und PlayStation 4 des Live-Qualifikationsturniers qualifiziert sich für das VBL17 Finale, d.h. acht (8) Spieler nach vier Qualifikationsturnieren.
  • Weitere Informationen zu den Live-Qualifikationsturnieren werden rechtzeitig unter www.virtuelle-bundesliga.de bekanntgegeben.

Spezielle Spielablauf-Regeln Live-Qualifikationsturniere

  • Die Spieler müssen sich vor dem Start des Live-Qualifikationsturniers einen Ultimate Team Kader im Rahmen der Bestätigung des Aktivierungslinks (per Formular) oder als Qualifikant über das KO-Turnier vor Ort (per FIFA 17 Ultimate Team Web App) erstellen. Dazu stehen alle Spieler der Bundesliga sowie alle Club-Wappen und – Trikots zur Verfügung. 

Folgende Einschränkungen gelten für die Kader-Erstellung

  • Es müssen 23 Spieler ausgewählt werden.
  • Maximal dürfen drei Spieler eines Bundesliga-Clubs ausgewählt werden. 
  • Objekte aus dem Team der Woche, des Team des Jahres oder anderer Promotions nicht zulässig.
  • Trikots und Wappen müssen vom gleichen Club sein. 
  • Zusätzlich kann ein Manager für das Team ausgewählt werden. Bei Bedarf wird ein Managerligen-Verbrauchsobjekt für den gewählten Manager von der Turnierleitung automatisch angewendet. Weitere Mitarbeiter werden nicht benötigt.
  • Darüber hinaus dürfen folgende Verbrauchsobjekte angewendet werden:

    • Positionswechsel
    • Chemistry Styles

  • Nicht erlaubte Verbrauchsobjekte sind:

    • Spielertraining
    • TW-Training

Nach der Erstellung des Teams dürfen in der Web App lediglich Änderungen an der Aufstellung, nicht aber an der Zusammenstellung des Kaders vorgenommen werden.

Für die erstmalige Erstellung des Teams stehen jedem Spieler vor Ort maximal 10 Minuten zur Verfügung. Sollte bereits im Vorfeld ein Team per Anmelde-Formular erstellt worden sein, stehen maximal 5 Minuten für Anpassungen zur Verfügung.

Gruppenphase

  • Die Gruppen werden Konsolen-intern ausgespielt. Demnach entfallen acht Gruppen á vier Spieler auf die Xbox One sowie acht Gruppen á vier Spieler auf die PlayStation 4.
  • In der Gruppenphase endet ein Spiel nach 90 Minuten. Ein Sieg gibt dem Gewinner drei Punkte, ein Unentschieden beiden Spielern einen Punkt.
  • Die beiden besten Spieler einer Gruppe qualifizieren sich für die KO-Phase.
  • Bei Punktgleichheit von zwei Spielern entscheidet der direkte Vergleich. Bei einem Unentschieden zwischen den beiden Spielern, entscheidet die Tordifferenz. Ist diese ebenfalls gleich, entscheiden die geschossenen Tore. Kann auch hier keine Entscheidung gefällt werden, entscheidet das Los.
  • Bei Punktgleichheit von drei Spielern werden die Ergebnisse gegen den vierten Spieler der Gruppe aus der Berechnung genommen. Anschließend wird auf Basis der Ergebnisse dieser drei Spieler eine Rangfolge in der Gruppe festgelegt, bei der die Tordifferenz entscheidet. Ist diese gleich, entscheiden die geschossenen Tore. Kann auch hier keine Entscheidung gefällt werden, entscheidet das Los.
  • Bei Punktgleichheit von vier Spielern entscheidet die Tordifferenz. Ist diese gleich, entscheiden die geschossenen Tore. Kann auch hier keine Entscheidung gefällt werden, entscheidet das Los.

KO-Phase

  • Die KO-Phase wird komplett Konsolen-intern ausgespielt. Es gibt kein Konsolen-übergreifendes Grand Final.
  • In Achtel-, Viertel- und Halbfinale wird bei Unentschieden nach der regulären Spielzeit eine Verlängerung und, wenn benötigt, ein anschließendes Elfmeterschießen gespielt.
  • Das Finale wird in Hin- und Rückspiel gespielt. Dabei gilt die Auswärtstorregel. Bei Gleichstand nach zwei Spielen entscheidet also die Anzahl der erzielten Auswärtstore.
  • Ist durch die Auswärtstorregel keine Entscheidung möglich, wird ein Entscheidungsspiel angesetzt. Hier gewinnt der Spieler, der das erste Tor erzielen kann – das Spiel wird nach einem Treffer somit sofort beendet. Sollte es nach 90 Minuten torlos stehen, wird das Spiel mit einer Verlängerung fortgesetzt. Auch hier entscheidet das erste Tor. Sollte auch in der Verlängerung kein Tor fallen, wird die Entscheidung per Elfmeterschießen getroffen.

3. VBL17 FINALE – SPIELREGELN

Allgemeine Regeln 

Die Finalisten müssen ihren Ultimate Team Kader im Vorfeld festlegen. Dazu werden sie rechtzeitig vor dem Finale von der Turnierleitung kontaktiert. Für die Teamerstellung stehen alle Spieler der Bundesliga sowie alle Club-Wappen und – Trikots zur Verfügung. 

  • Die Gewinner der Live-Qualifikationsturniere, die Qualifikanten über die monatliche Rangliste sowie der Titelverteidiger, also der VBL16-Gesamtsieger, und fünf Wildcard-Gewinner werden auf einer einzelnen Veranstaltung (das „VBL17 FINALE“) den VBL17-Gesamtsieger und interaktiven VBL17-Meister ermitteln.
  • EA behält sich das Recht vor, einen Ersatzspieler zu bestimmen, falls ein Qualifikant nicht am VBL17 Finale teilnehmen kann.
  • Der Gewinner des VBL17 Finales erhält eine Trophäe. Die Bekanntgabe weiterer möglicher Gewinne erfolgt über www.virtuelle-bundesliga.de.

Spezielle Spielablauf-Regeln VBL17 Finale

  • Die Finalisten müssen ihren Ultimate Team Kader im Vorfeld festlegen. Dazu werden sie rechtzeitig vor dem Finale von der Turnierleitung kontaktiert. Für die Teamerstellung stehen alle Spieler der Bundesliga sowie alle Club-Wappen und – Trikots zur Verfügung. 

Folgende Einschränkungen gelten für die Kader-Erstellung

  • Es müssen 23 Spieler ausgewählt werden.
  • Maximal dürfen drei Spieler eines Bundesliga-Clubs ausgewählt werden.
  • Objekte aus dem Team der Woche, des Team des Jahres oder anderer Promotions nicht zulässig.
  • Trikots und Wappen müssen vom gleichen Club sein.
  • Zusätzlich kann ein Manager für das Team ausgewählt werden. Bei Bedarf wird ein Managerligen-Verbrauchsobjekt für den gewählten Manager von der Turnierleitung angewendet. Weitere Mitarbeiter werden nicht benötigt.
  • Darüber hinaus dürfen folgende Verbrauchsobjekte angewendet werden:

    • Positionswechsel
    • Chemistry Styles

         

  • Nicht erlaubte Verbrauchsobjekte sind:

    • Spielertraining
    • TW-Training

Nach der Erstellung des Teams dürfen in der Web App lediglich Änderungen an der Aufstellung, nicht aber an der Zusammenstellung des Kaders vorgenommen werden.

Für Anpassungen des Teams stehen jedem Spieler vor Ort maximal 5 Minuten zur Verfügung.

Gruppenphase

  • Die Gruppen werden Konsolen-intern ausgespielt. Demnach entfallen zwei Gruppen á fünf Spieler auf die Xbox One sowie zwei Gruppen á fünf Spieler auf die PlayStation 4.
  • In der Gruppenphase endet ein Spiel nach 90 Minuten. Ein Sieg gibt dem Gewinner drei Punkte, ein Unentschieden beiden Spielern einen Punkt.
  • Die Gruppenbesten qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale des VBL17 Finals. Die Gruppen-Zweiten und Gruppen-Dritten spielen untereinander die weiteren vier Viertelfinalisten aus und treffen anschließend auf die Gruppenbesten.
  • Bei Punktgleichheit von zwei Spielern entscheidet der direkte Vergleich. Bei einem Unentschieden zwischen den beiden Spielern, entscheidet die Tordifferenz. Ist diese ebenfalls gleich, entscheiden die geschossenen Tore. Kann auch hier keine Entscheidung gefällt werden, entscheidet das Los.
  • Bei Punktgleichheit von drei Spielern werden die Ergebnisse gegen die anderen beiden Spieler der Gruppe aus der Berechnung genommen. Anschließend wird auf Basis der Ergebnisse dieser drei Spieler eine Rangfolge in der Gruppe festgelegt, bei der die Tordifferenz entscheidet. Ist diese gleich, entscheiden die geschossenen Tore. Kann auch hier keine Entscheidung gefällt werden, entscheidet das Los.
  • Bei Punktgleichheit von vier Spielern werden die Ergebnisse gegen den fünften Spieler der Gruppe aus der Berechnung genommen. Anschließend wird auf Basis der Ergebnisse dieser drei Spieler eine Rangfolge in der Gruppe festgelegt, bei der die Tordifferenz entscheidet. Ist diese gleich, entscheiden die geschossenen Tore. Kann auch hier keine Entscheidung gefällt werden, entscheidet das Los.
  • Bei Punktgleichheit von fünf Spielern erfolgt die Reihenfolge zunächst anhand der Tordifferenz und dann anhand geschossener Tore. Kann hier keine Entscheidung gefällt werden, entscheidet das Los.

KO-Phase

  • In der KO-Phase werden die Runden in Hin- und Rückspiel gespielt. Dabei gilt die Auswärtstorregel. Bei Gleichstand nach zwei Spielen entscheidet also die Anzahl der erzielten Auswärtstore.
  • Ist durch die Auswärtstorregel keine Entscheidung möglich, wird ein Entscheidungsspiel angesetzt. Hier gewinnt der Spieler, der das erste Tor erzielen kann – das Spiel wird nach einem Treffer somit sofort beendet. Sollte es nach 90 Minuten torlos stehen, wird das Spiel mit einer Verlängerung fortgesetzt. Auch hier entscheidet das erste Tor. Sollte auch in der Verlängerung kein Tor fallen, wird die Entscheidung per Elfmeterschießen getroffen (im Grand Final wird über die Konsole für das Entscheidungsspiel per Los entschieden).

4. WEITERE SPIELREGELN FÜR DIE LIVE-QUALIFIKATIONSTURNIERE UND DAS VBL17 FINALE

Da die Spielregeln im VBL17 Online-Turnier nicht durch die Spieler angepasst werden können, sind im Folgenden die Spielregeln für die Live-Qualifikationsturniere und das VBL17 Finale aufgeführt, die ergänzend zu den Spielregeln aus Abschnitt 2 beziehungsweise 3 gelten.

Spieleinstellungen

  • Schwierigkeitsgrad: Weltklasse
  • Halbzeitdauer: 6 Minuten
  • Verletzungen: Ein
  • Abseits: Ein
  • Karten: Ein
  • Handspiel: Aus
  • Zeit- Ergebnisanzeige: Standard
  • Kamera: Standardeinstellung Übertragung-Tele, aber Absprache der Spieler vor dem Spiel möglich
  • Controller-Einstellungen abhängig vom Spieler, außer Tactical Defending, welches per Standard eingestellt sein muss.
  • Steuerung des Torhüters ist verboten. Verhindert ein Spieler so einen Gegentreffer, muss er umgehend ein Eigentor erzielen.
  • Individuelle Taktiken sind erlaubt.
  • Individuelle Formationen sind nicht gestattet.

Spielunterbrechungen

  • Sollte ein Spieler ein Spiel mutwillig ohne Grund unterbrechen, wird der entsprechende Spieler umgehend disqualifiziert.
  • Sollte ein Spiel durch äußere Umstände unterbrochen werden (z. B. durch einen Systemfehler oder einen Stromausfall), wird wie folgt verfahren:

    • Unterbrechung in der ersten Halbzeit: ein neues Spiel wird gestartet und die vorherige Tordifferenz manuell wiederhergestellt. Anschließend wird die Partie bis mindestens Ende der zweiten Hälfte gespielt.
    • Unterbrechung in der zweiten Halbzeit oder Verlängerung: ein neues Spiel wird gestartet und die vorherige Tordifferenz wiederhergestellt. Zunächst wird dann eine Halbzeit gespielt. Sollte das Spiel unentschieden stehen, werden die zweite Halbzeit und eine eventuelle Verlängerung und das Elfmeterschießen gespielt.

    • Ungeachtet dessen kann ein Spieler das Spiel unterbrechen, um seine Strategie und/oder Aufstellung zu ändern. Dabei ist darauf zu achten, dass eine Behinderung des gegnerischen Spielers durch Unterbrechen des aktiven Spiels vermieden wird. Bei absichtlicher Behinderung des gegnerischen Spielers erfolgt die umgehende Disqualifikation. Um Probleme zu vermeiden, wird den Spielern empfohlen, dem Gegner Wechselabsichten vorab mitzuteilen, bevor das Spiel unterbrochen wird.

Allgemeine Regeln

  • Coaching ist nicht erlaubt (es ist z. B. Personen im Publikum nicht gestattet, den Spielern während des Spiels Ratschläge zu erteilen).
  • Speicherkarten oder gespeicherte Spiele sind nicht erlaubt.
  • Falls ein Controller defekt ist, hat ein Spieler das Spiel unverzüglich mit „Pause“ zu unterbrechen und den Schiedsrichter zu informieren. Der Schiedsrichter überprüft den Status des Controllers, bevor er eine Entscheidung trifft. Spielt ein Spieler trotz Defekts des Controllers weiter, hat das Ergebnis Gültigkeit.
  • Unnötige Pausen oder Verzögerungen sind zu unterlassen.
  • Handlungen, durch die die Sicht des gegnerischen Spielers aufs Feld oder dessen Fähigkeit, kontrollierte Spieler auszuwählen, gestört wird, sind verboten.
  • Spieler, die nicht zur festgelegten Startzeit eines Spiels anwesend sind, werden disqualifiziert und ihrem Gegner wird ein 3:0-Sieg zugesprochen. Den Spielern wird empfohlen, sich 15 Minuten vor dem festgesetzten Spielbeginn im jeweiligen Spielbereich einzufinden.
  • Den Spielern wird ihre Station zugewiesen. Sie nehmen das Setup des Spiels vor und beginnen unverzüglich mit dem Spiel. Jeder Spieler hat zwei Minuten, um die Steuerung, die Mannschaftsaufstellung und die Einstellungen in Übereinstimmung mit den unter „Spielablauf-Vorschriften“ genannten Vorschriften zu konfigurieren. Benutzerdefinierte Programme oder Sonstiges, das im Pause-Menü während des Spiels nicht vorhanden ist, dürfen nicht verwendet werden.
  • Die Spieler sind dafür verantwortlich, die Spielsituation zu verfolgen, damit diese im Falle einer Unterbrechung wiederhergestellt werden kann. Die Schiedsrichter überwachen die Spielsituation so weit wie möglich, damit diese im Falle einer Unterbrechung wiederhergestellt werden kann.
  • Die Spieler heben am Ende des Spiels die Hand, damit ein Schiedsrichter ihren Punktestand aufzeichnen kann. Nur der dem Schiedsrichter gemeldete Punktestand zählt.

Schiedsrichter

  • Jedes Spiel wird vor Ort durch einen von EA gestellten Schiedsrichter verfolgt. Schiedsrichter geben den Anstoß zum Spiel und zeichnen für jedes Spiel die Punkte auf.
  • Die Schiedsrichter tragen spezielle Erkennungsmarken.
  • Die Entscheidungen der Schiedsrichter sind bindend.

Kleidervorschriften

  • Die Spieler müssen sich den Umständen und dem Austragungsort entsprechend kleiden. Dies gilt auch für die Preisverleihung nach dem VBL17 Finale, bei der der Gewinner formelle Kleidung zu tragen hat.
  • Den Spielern ist es untersagt, Artikel werbender, religiöser oder politischer Art zu tragen oder mit sich zu führen. Dies gilt auch für Artikel, die nach Meinung von EA ein ungünstiges Licht auf die VBL17 werfen. Den Spielern ist es ebenfalls untersagt jegliche Werbeaktivitäten in Verbindung mit der VBL17 durchzuführen, es sei denn, diese werden von EA schriftlich erlaubt.
  • EA behält sich das Recht vor, bei VBL Live-Veranstaltungen von den Spielern das Tragen einer einheitlichen Kleidung (die von EA bereitgestellt wird) zu verlangen. Dem ist bei solchen Live-Veranstaltungen seitens aller Spieler nachzukommen.

Drogen und Alkohol

  • Der Genuss von Alkohol und Drogen auf dem Gelände von Live-Veranstaltungen oder -Turnieren ist während der Wettbewerbsdauer verboten.
  • Spieler dürfen während der Teilnahme nicht unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol stehen.
  • Rauchen ist außerhalb der dafür bezeichneten Bereiche verboten.
  • Jeder Spieler, der die oben genannten Bedingungen missachtet, kann sanktioniert werden.

Verhaltensregeln

  • Die Spieler haben sich stets angemessen zu verhalten und Zuschauern, Medienvertretern, Turnier- und Ligafunktionären und anderen Spielern gegenüber höflich und freundlich aufzutreten.
  • Die Spieler haben auf vulgäre oder beleidigende Ausdrücke zu verzichten.
  • Ausfallendes Verhalten, einschließlich Belästigungen und Bedrohungen, ist verboten.
  • Körperliche Misshandlungen, Handgreiflichkeiten sowie bedrohliche Handlungen oder Ausdrücke, die sich gegen Spieler, Zuschauer, Offizielle oder andere Personen richten, sind verboten.
  • Die missbräuchliche Verwendung von Game-Stations, Controllern oder anderen Turniergeräten ist verboten.
  • Handlungen, die in ein Spiel eingreifen, einschließlich u.a. der mutwilligen Zerstörung einer Game-Station, der Manipulation der Stromversorgung und des Missbrauchs von Pausen während des Spiels, sind verboten.
  • Glücksspiele, einschließlich Wetten auf den Ausgang der Spiele, sind verboten. 
  • Nicht erlaubte Verbrauchsobjekte sind:

Online-Qualifikation